Institute for Project Defaults

KIT Wissen vom 30. Mai

mit Frank Winkler

Wolkenwetterküche (Bild:Sam Javanrouh)

Wolken im Labor

Vom Einfluss der Bevölkerung auf das Klima

Dass die Wolkendecke einen Einfluss auf das Klima hat, liegt auf der Hand. Wie das aber genau funktioniert ist noch weitgehend unbekannt. Diese Wissenslücke zu schließen, haben sich 120 Wissenschaftler aus 17 Instituten in ganz Deutschland vorgenommen. Beim Großforschungsprojekt HD(CP)2 geht es beispielsweise darum, welche Rolle Staub oder Pflanzenpartikel bei der Entstehung von Wolken spielen. Denn nicht nur Luftfeuchtigkeit oder Temperatur entscheiden, wann Bewölkung aufzieht oder sich der ganze Wolkenzirkus in Form von Wassertropfen oder Eiskristallen wieder in Wohlgefallen auflöst. Die Professorin für Theoretische Meteorologie Corinna Hoose erklärt Radio KIT Reporter Amin Mir Falah, dass Wolke eben nicht gleich Wolke ist.

Beitrag von Amin Mir Falah

Download | Abspielen

 

Notfallhelfer Computer

Konferenz für den Einsatz von Informationssystemen im Krisenfall (ISCRAM)

Krisen und Notsituationen in einer komplizierten und hochgradig vernetzten Welt sind ohne moderne Informationssysteme nicht mehr zu bewältigen. Der Computer und die Informationsbeschaffung über das Internet sind zu unentbehrlichen Nothelfern geworden. Die 10. Internationale Konferenz zur Rolle von IT im Katastrophenmanagement (ISCRAM) ermöglichte Mitte Mai in Baden-Baden den Austausch zwischen Praktikern und Wissenschaftlern über die Frage, wie computergestütztes Krisenmanagement so gestaltet werden kann, dass auch das Unvorhersehbare beherrschbar wird.

Beitrag von Stefan Fuchs

Download | Abspielen