Institute for Project Defaults

KIT Campus vom 14. März 2013


mit Isabel Heine

Karikaturen des französischen Zeichners Jean Plantureux während der Deutsch-Französischen Woche auf dem Campus Nord (Bild: Région Lorraine)

Unter Freunden

Frankreich zu Gast am KIT vom 14. - 22. März

„Drôle de Peuple“, „seltsames Volk“ hat der Karikaturist von Le Monde, Jean Plantureux alias Plantu, seine Skizzen zum Deutsch-Französischen Paar betitelt. Tatsächlich gibt es auch nach einem halben Jahrhundert der Freundschaft immer noch deutliche Kulturunterschiede rechts und links des Rheins. Mit Erstaunen haben die Franzosen den Atomausstieg der Chancelière Madame Merkel zur Kenntnis genommen, manche dahinter sogar ein besonders geschicktes Technologieprojekt zur Stärkung der deutschen Wirtschaftskraft vermutet. Wer an der Côte d’Azur unterwegs ist, wundert sich gelegentlich, wie wenig Photovoltaik-Anlagen auf den sonnenüberfluteten Dächer zu sehen sind. Dennoch bekennt sich eine große Mehrheit der Franzosen zu ihrer emotionalen Verbundenheit mit Deutschland, eine Zuneigung, die von den meisten Deutschen auch erwidert wird. Am KIT jedenfalls kann man auf viele fruchtbare gemeinsame Projekte zurückblicken, wichtige Forschungsvorhaben im Energie- und Umweltbereich. Und das Deutsch-Französische Doppeldiplom hat manchem KIT Absolventen einen attraktiven Arbeitsplatz im Schatten des Eiffelturms oder in der südlichen Metropole Marseille verschafft. Auf weitere 50 Jahre also: vive l’amitié franco-allemande! (ausführliches Programm hier)

Beitrag von Isabel Heine

Frei von der Leber

Psychotherapeutische Beratungsstelle

Die vom Studentenwerk Karlsruhe unterhaltene Psychotherapeutische Beratungsstelle PBS liegt mitten in einem Wohngebiet. Äußeres Zeichen der Unabhängigkeit von den Hochschulen. Studierenden soll ein Freiraum für offene Gespräche geboten werden. Prüfungsangst, Konzentrationsschwierigkeiten, Selbstwertprobleme, Einsamkeit, Beziehungskonflikte, Zukunftsangst: Reden hilft.

Beitrag von Frank Winkler

 

Über den Tellerrand

Germanist & Autor Wolfgang Wegner

Bücher waren Dr. Wolfgang Wegners Leidenschaft von Anfang an. Als Jugendlicher verschlang er sie, je dicker umso lieber, und begann selbst zu schreiben. Heute arbeitet er als Dozent für »Deutsch als Fremdsprache« am KIT. Er führt Studis in die mittelalterliche Literatur ein, moderiert ehrenamtlich ein Patientenradio und schreibt Kinderbücher wie „Vincent & Wachkobold“, „Die Nacht des Leoparden“ oder kulinarische Stadtführer wie „Karlsruhe – kulinarisch und kreativ“.

Beitrag von Britta Hagemann

 

Campus-Report vom 12. März

Gemeinnütziges Engagement mit zwei Mausklicks

Das KIT Startup "Sunsteps"

Sie gelten als Nerds, als weltfremde Egoshooter. Nur an der eigenen Karriere interessiert: das übliche Image der Computerfreaks sieht ein gemeinnütziges Engagement nicht vor. Und doch war es eine Gruppe von Informatikstudenten des Karlsruher Instituts für Technologie, die sunsteps.org im vergangenen Jahr ins Netz setzte. Ein Startup, das gemeinnützigen sozialen Projekten von der Jugendarbeit bis zum Umweltschutz einen Mehrwert in Euro und Cent zufließen lässt.

Beitrag von Stefan Fuchs

Dieser Beitrag läuft auch am 14. März im Programm von Radio Regenbogen.