Institute for Project Defaults

KIT Campus vom 6. Dezember 2012

 

mit Anna Becker

Michael Baumer – Aufbauspieler und Azubi (Bild: Dirk Ottmann)

Basketballfieber

Die „Gequos“ des KIT Sportclubs

Kaum ein Mannschaftsspiel, das es in punkto Spannung mit dem Basketball aufnehmen kann. Die Körbe fallen im Sekundentakt, selbst kurz vor Spielschluss kann sich das Blatt noch einmal radikal wenden. Mit den „Gequos“ gibt es unter dem Dach des KIT Sportclubs ein Team, das dem Vorbild der großen Basketballmannschaften an den US-Eliteuniversitäten nacheifert. Die Teammitglieder studieren Germanistik, Informatik, Wirtschaftswissenschaften und Sportwissenschaften. Auch ein Azubi des Sportinstituts gehört dazu. Die „Gequos“ tummeln sich augenblicklich ganz oben in den Rängen der Regionalliga. Radio KIT drückt die Daumen für den Aufstieg in die Bundesliga. Am Nikolaustag verlost Radio KIT Eintrittskarten für das Spiel der „Gecquos“ am kommenden Samstag, dem 8. Dezember.

Beitrag von Frank Winkler

Download des Beitrags

Auf allen Tannenspitzen

Weihnachtsmärkte der besonderen Art

Straßburg hat sich zur Weihnachtshauptstadt erklärt, dort zieht ein leibhaftiger Nachtwächter durch die Altstadt. Aber auch anderswo gibt es Weihnachtsmärkte der besonderen Art. Streng mittelalterlich beispielsweise oder in einem stillgelegten Bergwerk. Und woanders kann man das weltweit größte Adventskalenderhaus besichtigen.

Beitrag von Tobias Siegwart

Download des Beitrags

Liebe in der 24 Stunden Bibliothek

Die Gewinner des Videowettbewerbs

Eine zarte Liebesgeschichte in der ansonsten rauen Atmosphäre der Unibibliothek hat den ersten Preis im Videowettbewerb der Bibliotheksverwaltung gewonnen.

Beitrag von Frank Winkler

Download des Beitrags

Hello KITty

Download des Beitrags

Campus-Report: Batteriesysteme für die Energiewende

Das "Competence E" Forschungsprojekt am KIT

Mit der Energiewende stehen Batterien plötzlich im Rampenlicht des öffentlichen Interesses. An Batterien wird geforscht, was das Zeug hält. Schließlich muss der Strom aus Sonne oder Wind ja irgendwo zwischengelagert werden. Nur so kann man ihn abrufen, wenn die Sonne mal nicht scheint, oder die Winde nicht wehen. Diese neuen Batterien haben allerdings nur noch wenig gemein mit den Autobatterien der Vergangenheit. Die aus dem Handy bekannten Lithium-Ionen Speicher sind dabei, sich zu komplexen Hightech-Systemen zu entwickeln.

Beitrag von Stefan Fuchs