Institute for Project Defaults

KIT Wissen vom 29. November

 

mit Judith Böseke

Das ZAK wird zehn – Radio KIT gratuliert (Bild: Stefan Fuchs)

Zwischen Disziplinen und Kulturen

Die Rolle der Angewandten Kulturwissenschaft

Sie spürt ihn immer noch, den gelegentlich etwas herablassenden Blick, den die Natur- und Ingenieurwissenschaften von ihrer Zitadelle der harten Fakten auf die vermeintlich „weichen“ Gesellschafts- und Geisteswissenschaften werfen. Aber die Leiterin des Zentrums für Angewandte Kulturwissenschaft hat in dem Jahrzehnt seit der Gründung des ZAK auch gelernt damit umzugehen. Für Prof. Caroline Y. Robertson-von Trotha sind die Problemfelder, mit denen es die angewandte Kulturwissenschaft zu tun hat, die wirklich harten Fakten - von der Globalisierung bis zur Migration. Nicht selten verbergen sich dahinter direkte, wenn auch ungewollte Nebenwirkungen technischer und naturwissenschaftlicher Errungenschaften. Da werden dem ZAK auch im nächsten Jahrzehnt die Forschungsfelder nicht ausgehen.

Interview von Stefan Fuchs

Download des Beitrags

Heimatlos

Die Anna Lindh Stiftung kümmert sich um Migranten

Flüchtlingslager findet man nicht nur irgendwo in Afrika, sondern gleich um die Ecke: Die Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Karlsruhe platzt aus allen Nähten. Händeringend sucht man nach neuen Unterkünften. Doch wo die Flüchtlinge auch hinkommen, sie werden nicht mit offenen Armen empfangen. Die internationale Anna Lindh Stiftung versucht Ängste und Vorurteile gegen Migranten abzubauen. Koordiniert wird das Netzwerk am ZAK gemeinsam mit dem Goethe Institut.

Beitrag von Tobias Siegwart

Download des Beitrags

Wissenschaft für alle

Inside Science am ZAK

Die Distanz zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ist immer noch zu groß. Mit dem Projekt Inside Science soll sie deutlich verringert werden. Schließlich können nur informierte Bürger ihre politischen Entscheidungen verantwortlich treffen.

Beitrag von Eva Zovko

Download des Beitrags

Download des Beitrags