Institute for Project Defaults

KIT Campus vom 8. und 9. November

mit Eva Zovko

Energiewende - Nachhaltige Jobs für junge Ingenieure (Bild: Career-Service)

Jobwunder

Karrieretag Energie auf dem Campus

Das Wehklagen über teuren Ökostrom und milliardenschwere Investitionen in neue Leitungsnetze ist groß. Von den Zweiflern vergessen wird dabei, dass ein ambitioniertes technologisches Großprojekt wie die Energiewende zugleich ein massives ökonomisches Förderprogramm für die Hightech-Branche darstellt. Durchaus vergleichbar mit dem Apollo Projekt der Mondlandung, zu dem John F. Kennedy 1961 aufrief. Vielleicht sogar noch ambitionierter. Schafft Deutschland die Energiewende im internationalen Alleingang, wird das entwickelte Knowhow auf dem Weltmarkt in Gold aufgewogen werden. Für junge Wissenschaftler und Ingenieure öffnet sich ein Eldorado. Ihre Kreativität und Expertise sind bei den einschlägigen Unternehmen von Siemens bis Bosch gefragt wie nie. Ganz hautnah lässt sich das auf dem „Karrieretag Energie“ des KIT Career Service erleben, der am Donnerstag auf dem Campus beginnt. Zum Karrieretag

Beitrag von Isabel Heine

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Download des Beitrags

Phantomschmerz

Karlsruhe House of Young Scientist trauert um verlorenen Elitestatus

Am KHYS ist der Schock vom Frühsommer 2012 noch nicht überwunden. Die Finanzierung der Institution, die junge Wissenschaftler in ihrer Promotionsphase unterstützen soll, ist immer noch gefährdet. Trauerarbeit ist das Gebot der Stunde.

Beitrag von Carmen Belaschk

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Download des Beitrags

Speisereise

Kulinarische Wanderungen von WG zu WG

Jedes Speisereise-Team besteht aus zwei Personen und ist zuständig für jeweils einen von drei Gängen (Vor-, Haupt- oder Nachspeise). Gekocht wird immer für sechs. Jeder Gang findet in einer anderen WG und einer neuen Team-Konstellation statt. Teilnehmer werden also zweimal bekocht und müssen einmal selbst an den Herd. An einem Abend tafelt man so mit 12 Leuten in 3 WGs. Anschließend steigt die Afterküchen-Party in der Marktlücke.

Beitrag von Judith Böseke

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Download des Beitrags