Institute for Project Defaults

KIT Campus

Wissenschaft – Medien – Kommunikation (Bild: McClaverty)

am 1. und 2. März 2012

Moderation: Judith Böseke

Abenteuerspielplatz Wissenschaft

Die Wissenschaft ist inzwischen ins klassische Feuilleton vorgestoßen. Sowohl privat wie öffentlich-rechtlich haben sich Dutzende TV-Programme vorgenommen, die Zuschauer auf den Abenteuerspielplatz der Wissenschaft zu entführen. Seit gut einem Jahr gibt es aus Köln ein Radioprogramm, das sich 24 Stunden rund um die Uhr der Mehrung des Wissens verschrieben hat.

In der Wissensgesellschaft hat Wissenschaft Konjunktur. Da ist es nur konsequent, wenn an einer herausragenden Forschungsinstitution wie dem KIT auch ein Studiengang „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“ angeboten wird. Wie lassen sich zunehmend komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge über mediale Kanäle kommunizieren, die auf Komplexität zunehmend allergisch reagieren? Wie präsentiere ich Wissenschaft, dass sie nicht als heroische Fortschritts-Story oder bloßes Kuriositätenkabinett daherkommt? Fragen dieser Art wissenschaftlich nachzuspüren wird Aufgabe des mit dem WS 2012-13 beginnenden Bachelorstudiengangs an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften sein. Radio-KIT-Redakteurin Geraldine Schurek hat mit Prodekan Prof. Andreas Böhn gesprochen. Er ist einer der Gründungsväter des neuen Studiengangs.

 

Wissenschaft im Netz

Das Internet als Plattform für den Dialog über Wissenschaft nutzen, will das von der DFG geförderte Projekt InsideScience am KIT. Will man die Gesellschaft in ihrer Breite erreichen, muss man weg vom Verlautbarungsjournalismus der Forschungseinrichtungen und neue Formen der Interaktion erfinden. Bis dorthin ist es allerdings noch ein weiter Weg, haben wir von Jesús Muñoz Morcillo, dem Organisator der Veranstaltung „Wissenschaftskommunikation 2.0“ erfahren, die im Dezember 2011 im ZKM stattfand.

 

Occupy Kaiserstraße

Auch Karlsruhe hat seine Occupy-Bewegung inzwischen und natürlich sind KIT-Studierende mit von der Partie. In unserer Reihe „Engagier Dich!“ stellt Radio-KIT-Redakteur Kornelius Sücker kritische Fragen an Manuela Nehal und Markus Kirste. Wie kann eine Bewegung ohne festes Programm etwas bewegen? Wie will sich Occupy dem gesellschaftlichen Mainstream verständlich machen? Gibt es eine Vernetzung mit traditionellen globalisierungskritischen NGOs wie Attac?

 

Sponsor gesucht

Essen & Trinken – diese unschlagbare Kombination haben sich die Gründer von „Ka-Kneipenquartett“ für ihre Geschäftsidee ausgesucht. Ein klassisches Quartett-Spiel soll mit Getränkegutscheinen kombiniert zum Kultobjekt avancieren, das für „Spielspaß, Geselligkeit und Stadterkundung“ steht. Wie das geht, klärt Radio-KIT-Redakteurin Judith Böseke mit Fabian Popp, Maschinenbaustudent, und Michael Janke. Potenzielle Sponsoren aus einschlägigen Branchen die Ohren gespitzt!

 

(Text: Stefan Fuchs)