Institute for Project Defaults

KIT Wissen

KIT zeigt Informatik-Exzellenz auf der Cebit vom 6. bis 10. März. (Bild: Cebit Bildarchiv)

am 23. und 24. Februar 2012

Moderation: Thomas Simon

Cloud in der Burg

"Nicht alle Eier in einen Korb legen", so könnte man das Konzept des Instituts Kryptographie und Sicherheit (IKS) auf den Punkt bringen. Wer eine Datenbank richtig schützen will, verteilt sie am besten auf drei verschiedene Server und rüstet jeden einzelnen auf wie eine mittelalterliche Burg mit Wassergräben, Zugbrücke und Schießscharten.

Mit seinen Ritterburgen hat Prof. Jörn Muller-Quade es schon bis ins ARD Mittagsmagazin gebracht. Jetzt zeigt sein Institut auf der Cebit allen Hackern was eine Harke ist. Da lädt man doch mit sehr viel weniger Bauchgrimmen die Familienfotos in die Cloud hoch.

Armar erobert Hannover

Der Englisch sprechende, Safttüten öffnende und Spülmaschinen einräumende Roboter Armar beweist auch in Hannover, dass die Roboter "made in Karlsruhe" bald ihren Platz als Haushaltshilfen in Küchen rund um den Globus einnehmen können.

Am Institut für Anthropomatik des KIT ist man unterdessen schon mit Armar Nummer 4 beschäftigt, der dann auch mit zwei Beinen ausgerüstet sein wird, - wie Radio KIT Redakteurin Eva Zovko berichtet.

Hollywood für die Wissenschaft

Nicht nur auf der Kinoleinwand sind 3D Darstellungen ein Renner. Auch die Wissenschaft sucht händeringend nach Visualisierung in allen drei Dimensionen. Ob in der Meteorologie, in der Medizin oder beim Automobilbau, überall schwillt die Flut der Daten und droht die Forscher in ihrer schieren Menge zu ertränken.

Auf der Cebit zeigen Dr. Sebastian Ritterbusch und seine Arbeitsgruppe Engeneering Mathematics and Computing Lab wie elegant sich Komplexität durch geschickte 3D Visualisierungen meistern lässt. Da die menschliche Wahrnehmung dieser 3D Welten auch immer jede Menge subjektiver Faktoren einschließt, haben sich die Wissenschaftler die Expertise von Künstlern und Filmemachern des ZKM zunutze gemacht. Diese Science-Fiction Fusion nennt sich 3D-Allianz Karlsruhe (Link: http://beyond-festival.de/de/3d-alliance) und ist besser als jedes Kino. Hollywood-Regisseur Wim Wenders ist mit dabei.

Radio KIT Redakteur Kornelius Sücker berichtet.

(Text: Stefan Fuchs)