Institute for Project Defaults

KIT Campus

"Zusammenhalten - Zukunft gewinnen" - Motto der Interkulturellen Woche 2011

am 29. und 30. September 2011

Moderation: Judith Böseke

 

Kraft der Vielfalt

Während der Papst wieder einmal der Ökumene die kalte Schulter zeigte, hat sich die Evangelische Landeskirche entschlossen auf die veränderten Formen der Religiosität eingestellt, wie sie durch Menschen mit Migrationshintergrund praktiziert werden. Gläubige aus Brasilien, Korea oder Russland, aus China, Ägypten oder dem Irak bringen nicht nur ihre Sprachen sondern natürlich auch ihre besonderen religiösen Traditionen mit.

Es entstehen größere und auch winzig kleine Gemeinden, die orthodox oder protestantisch sein können, deren Liturgie traditionelle oder charismatische Züge tragen kann. Sie geben Flüchtlingen Halt und helfen Einwanderern über die Hürden der Integrationsprozesse. Grundsätzlich sind sie ein Stück Heimat in der Fremde. Damit das funktionieren kann, wird den Gemeindemitgliedern jede Menge Eigeninitiative abverlangt. Die Schwierigkeiten beginnen oft schon mit der Suche nach einem Ort für die Gottesdienste. Die Vermittlung einer Nutzungsmöglichkeit der Kirchen und Gemeindehäuser einheimischer Gemeinden ist deshalb eine der Aufgaben, die sich der Internationale Konvent Christlicher Gemeinden in Baden (IKCG) der evangelischen Landeskirche gestellt hat.

Am vergangenen Sonntag fand in Karlsruhe im Rahmen der bundesweiten Interkulturellen Woche 2011 der alljährliche interkulturelle Gottesdienst statt, großer Treffpunkt aller nichtdeutschen Gemeinden in Baden. Radio KIT Moderatorin Judith Böseke sprach mit der Pfarrerin Maibritt Gustrau über die unglaubliche Vielfalt, die das religiöse Leben heute im Ländle zu bieten hat.

Link: www.ikcg.de

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Kunstcamping

Schon Richard Wagner träumte vom Gesamtkunstwerk, in dem sich alle Künste zu einem Erleben höchster Intensität vereinen sollten. Das Festival "CAMP - International Festival for Visual Music" der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe versucht etwas Ähnliches. Vom 20. Bis 24. September arbeiteten Musiker und Videokünstler eine Woche lang in einer Art Kreativcamp in ausgewählten Räumlichkeiten der Hochschule, die in ihrer Architektur und Akustik einen besonderen Rahmen für die kreativen Prozesse bilden. Radio KIT Reporterin Eva Zovko hat sich mit dem Initiator des CAMPs Tomas Maos unterhalten.

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Steroide für Geschäftsideen

Nichts ist so anregend für Unternehmensgründer wie der Austausch mit Gleichgesinnten. Wenn dann noch die Ratschläge und Erfahrungen einschlägiger Gründungsexperten dazukommen, entsteht eine aufs äußerste verdichtete und aufgeladene Atmosphäre, in der die eigenen Motivationen wahre Purzelbäume schlägt. So geschehen auf der "Startup Live Rhine Valley Number One", die vom 23. – 25. September in Karlsruhe stattfand. Radio KIT Redakteurin Isabel Heine hat sich das aus der Nähe angesehen.

 

Abenteuer Gründung - Open Experience

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Kalender

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Hello KITty

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

(Text: Stefan Fuchs, Bild: Ökumenischer Vorbereitungsausschuss)