Institute for Project Defaults

KIT Campus

am 6. und 7. Januar 2011

Moderation: Agnes Nahm

Das jungfräuliche Jahr zeigt noch kaum Gebrauchsspuren, alle sind noch emsig dabei, die guten Vorsätze der Silvesternacht in die Wirklichkeit umzusetzen, da fühlt Radio KIT den Studierenden bereits auf den Zahn. Was erwarten sie ihm neuen Jahrzehnt, das am 1. Januar ebenfalls begonnen hat? Werden sie von Zukunftsängsten geplagt? Haben sie den Job nach Abschluss des Studiums praktisch schon in der Tasche? Oder reicht der Horizont erst mal nur bis zur nächsten Prüfung? Die Arbeit der Karlsruher Universitätsgesellschaft steht selten im Licht der Öffentlichkeit. Dennoch leistet sie wertvolle Hilfe immer da, wo die notorisch knappen Mittel der Hochschule nicht ausreichen. So hatte sie bei der Finanzierung des Gastdozentenhauses "Heinrich-Hertz" eine helfende Hand im Spiel und bringt mit der „Heinrich-Hertz-Gastprofessur“ jedes Jahr herausragende Persönlichkeiten der Wissenschaft und des öffentlichen Lebens in den Hörsaal. KIT Radio zeigt, mit welchem Engagement die Frauen und Männer der Universitätsgesellschaft sich für ihre Alma Mater ins Zeug legen. Wie sieht es überhaupt mit der Spendenbereitschaft der Studis selbst aus? Sind sie durch Studiengebühren und steigende Lebenshaltungskosten gebeutelt, eher knausrig oder geben sie großzügig, wenn sie vom guten Zweck einer Sache überzeugt sind. Auch dieser Frage gehen wir in der ersten Sendung des Jahres nach.

Beiträge in der Sendung

Stipendien und Heinrich Hertz Gastprofessur: Was leistet die Karlsruher Unversitätsgesellschaft?

Beitrag herunterladen

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Großzügig oder notgedrungen knauserig: Wie spendenfreudig sind die Studis?

Beitrag herunterladen

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Zukunftsängste – Zukunftshoffnungen: Wie sehen KIT-Studierende ihre Zukunft?

Beitrag herunterladen

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.

Hello KITty

Beitrag herunterladen

Um die Beiträge zu hören, muss Flash installiert sein.