Home  | Impressum | Sitemap | KIT
Livestream

Radio KIT hören

 

UKW 104.8

 

 

Gefördert durch

LFK

SHR-

Unsere Partner

Internet-Hochschulradio Baden-Württemberg (IHR)

HfM Karlsruhe

Der Junge Kulturkanal

ZAK

KITSC Gequos

Horads

Mephisto

Aktuelles

Flyer

Flyer

Der Radio KIT Flyer!
Hier herunterladen!

Social Media

Radio KIT bei Facebbok

Besuchen Sie Radio KIT auf Facebook!

KIT Start

Radio KIT bei Facebbok

Infothek für internationale Studierende

KIT Campus vom 30. April

mit Kathrin Kreusel

Die ganze Sendung zum Nachhören:

Download | Abspielen

 

Mit bunten Legosteinen Erfahrungswissen bewusst machen (Bild: Pia Gawlik-Rau)

Ich bau mir einen Turm

Das Strategiespiel LEGO Serious Play

Ein Homo ludens, ein spielendes Wesen, ist der Mensch. Nicht nur im Kindesalter entdeckt er seine Umwelt spielerisch. In Disziplinen wie den Wirtschaftswissenschaften können Plan- und Rollenspiele zum Beispiel hautnah vor Augen führen, welche Vor- und Nachteile bestimmte wirtschaftliche Strategien haben. Und auch die Legosteine, mit denen wir als Kinder Häuser, Autos und Flugzeuge bauten, lassen sich in solchen Strategiespielen erkenntnisfördernd einsetzen. LEGO Serious Play benutzt die bunten Plastikbausteine, um anschaulich die Probleme bei der Entwicklung neuer Geschäftsprozesse darzustellen oder Fehler im laufenden Geschäft zu entdecken. Der Spielende kann genau erkennen, wo es im Betrieb hakt, was sich möglicherweise noch verbessern ließe. Die Legosteine dienen als Metaphern, mit ihnen lassen sich Geschichten erzählen, die von der oft unbewussten Erfahrung der wirtschaftlichen Akteure berichten. Pia Gawlik-Rau ist Wirtschaftsingenieurin und Expertin für Marketing, Coaching und Training. Ihr Büro befindet sich in der Technologiefabrik. Vor Jahren entdeckte sie das LEGO-Strategiespiel in einer Zeitschrift. Im Interview mit Radio KIT Reporterin Jennifer Warzecha erzählt sie, welche Erfahrungen sie inzwischen damit gemacht.

Interview von Jennifer Warzecha

Download | Abspielen

 

 

 

Es gründelt überall

Rat und Tat für KIT-Gründer

Unternehmensgründungen im Bereich von IT-Dienstleistungen und Themen der Life Sciences sind in Karlsruhe besonders beliebt. Immerhin 30 Startups gingen im letzten Jahr in diesen Disziplinen an den Start. Da aller Anfang schwer ist, bietet ihnen die Gründerschmiede ein umfangreiches Programm: Beratungen, Coaching und Mentoring durch erfahrene Gründer zum Beispiel. Aber Angebote an Hilfestellungen für Startups gibt es viele. Die verwirrende Vielfalt erschließt sich oftmals erst auf den zweiten Blick. Wohin kann sich der einzelne Gründer wenden, was kann er erwarten? Was ist beispielsweise das „Accelerator-Programm upCAT“? Radio KIT will mit einer eigenen Gründerserie in den nächsten Wochen den Dschungel etwas lichten. Im ersten Teil erklärt Frau Dr. Gerda Frank, Leiterin des Center für Innovation & Entrepreneurship, was ihre Institution so alles im Köcher hat.

Interview von Jennifer Warzecha

Download | Abspielen

 

 

 

Roboter in einer kalten Welt

Filmemacher Vladimir Vlasenko und sein preisgekrönter Kurzfilm

Die unmenschliche Herzlosigkeit der Ausgrenzung von Menschen mit Handicaps ausgerechnet anhand der Figur eines Roboters zu demonstrieren, macht die Originalität des Kurzfilms „Story of R32" von Vladimir Vlasenko aus. Der Hobby-Filmemacher kommt aus der Ukraine und hat im Rahmen des Karlsruher Independent Days Filmfestivals den 1. Platz in der Kategorie „FUTURE SHAPES“ belegt. Radio KIT Reporterin Maria Varlamova führte ein Gespräch mit dem Preisträger.

Interview von Maria Varlamova

Download | Abspielen